Akne - eine Überprüfung der besten Produkte

Rangliste der besten Präparaten zum Kampf mit Aknen

Die Supplemente sind sehr erfolgreich im Kampf mit Aknen. Versuche auf eigene Faust!

Die Ursachen und wie man dagegen vorgeht

Die Ursachen von Akne

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Beschwerdebilder und auch die Forscher sind sich noch immer nicht wirklich klar wie Akne eigentlich genau entsteht und was die speziellen Ursachen sind. Prinzipiell kann jeder von Akne betroffen werden und dies nicht nur im pubertären Lebensalter sondern in jeder Lebensphase. Ob nun Mann oder Frau, es kann im Grunde jeden treffen. Oft tritt Akne auch erst im fortgeschrittenen Alter auf, meist sehr überraschend. Manche Menschen leiden von der Pubertät an unter Akne, manche erleben das Beschwerdebild erst im fortgeschrittenen Alter. So umstritten die Ursachen selbst sind ist jedoch klar dass ein immer wiederkehrender Grund für Akne und Pickel ein Mangel gewisser Vitamine und Nährstoffe sein kann. Auch genetische und äußerliche Einflüsse können Ursache und Grund für akute Akne und Pickel sein, manchmal begünstigen diese Faktoren die Aknebildung zusätzlich, oft sind sie auch reiner Auslöser. Die Form der Akne ist ebenso vielfältig, so kann es sich um vereinzelte Pickel im Gesicht handeln oder im schlimmsten Fall eine großflächige Verbreitung über den gesamten Körper. Bei manchen Menschen äußert sich Akne nur durch gerötete Hautstellen die leicht entzündet sind, bei anderen sind es tiefgehende Entzündungen die nicht nur unansehnlich sind sondern oft auch enorm schmerzhaft.

Die unterschiedlichen Akne-Formen

Akne tritt in den unterschiedlichsten Formen auf und unterscheidet sich zumeist auch durch die Art wie sie erscheint. Die wohl bekanntesten Problembilder von Akne und Pickel werden derzeit in vier verschiedene Kategorien unterteilt. Dabei ist jedoch zu beachten dass die Problematik von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist und daher nicht immer optimal zu einer bestimmten Kategorie zugeordnet werden kann. Ein Besuch beim Dermatologen sollte daher jederzeit die erste Wahl sein.

  • Acne vulgaris
    Hierbei handelt es sich um die gewöhnlichste Form der Akne, die meisten Menschen sind zumindest kurzzeitig davon betroffen. Sie tritt meist während der Pubertät auf und klingt durchschnittlich zum Anfang des 30. Lebensjahres wieder ab.
  • Acne neonatorum
    Dies ist die klassische Akne die bei Neugeborenen auftritt. Viele Kinder bleiben verschont, andere sind sehr stark davon betroffen.
  • Acne Infantum
    Die Acne Infantum tritt meist im vor-pubertären Alter auf. Durchschnittlich kann sie ab dem 3. Lebensmonat ausbrechen.
  • Acne Tarda
    Hierbei handelt es sich um eine Form der Akne die erst nach dem 25. Lebensjahr auftritt. Meist handelt es sich bei den betroffenen um präpubertäre Menschen im fortgeschrittenen Erwachsenenalter. Die Problematik beschränkt sich jedoch nicht auf dieses Alter denn diese Form kann in jeder Lebensphase auftreten.

Die Folgen dauerhafter Akne

Die Folgen von langanhaltender Akne sind von Patient zu Patient verschieden, oft leidet jedoch gerade das Selbstwertgefühl enorm. Speziell Jugendliche schämen sich oft für ihre Akne und die unansehnlichen Pickel. Wenn die Ausbrüche der Akne sehr auffällig sind ist das natürlich in hohem Maße belastend. Auch Menschen im fortgeschrittenen Alter leiden psychisch meist sehr unter ihrer Akne. Je älter der Betroffene umso peinlicher sind die Pickel vielen auch. Erwachsene schämen sich immer ganz besonders, heißt es doch dass Akne und Pickel ausschließlich ein Problem innerhalb der Pubertät sind. Dass es sich hierbei um einen Irrglauben handelt ist auch wissenschaftlich belegt doch leider hat sich dieser Irrglaube in vielen Köpfen manifestiert. Manche Betroffene müssen sich auch anhören dass sie sich einfach nicht ausreichend pflegen würden. Dieses Gerücht ist nicht nur sehr beleidigend sondern auch absolut an den Haaren herbei gezogen, wie viele Forscher bereits bestätigt haben. Akne tritt unabhängig von der Körperpflege auf, es konnte noch nie eine Verbindung von mangelnder Körperpflege zu Akne gefunden werden. Kein Betroffener trägt effektiv Schuld an seinem Akne und Pickel Problem. Und dennoch erfahren viele Patienten einen enormen Leidensdruck der mit verstreichen der Zeit auch immer intensiver wird. Neben der psychischen Ebene gibt es auch körperliche Probleme die durch Akne und Pickel auftreten können. Je drastischer die Entzündungen und Auswucherungen im Gesicht und am Körper umso wahrscheinlicher ist es auch, dass Narben zurück bleiben. Gerade das Gesicht ist sehr empfindlich und neigt dazu schon bei kleinen Verletzungen Narben entstehen zu lassen. Je länger und intensiver die Akne Problematik also anhält umso heftiger auch die Langzeitfolgen in Form von Narben. Diese belasten dann meist nochmal zusätzlich und kratzen am letzten Rest Selbstwertgefühl.

Die Behandlung von Akne und den Begleiterscheinungen

Akne kann auf unterschiedliche Weisen behandelt werden. Es gibt zahlreiche Medikamente welche auf die innerliche Behandlung abzielen, hierbei sind teilweise hochwertige Nährstoffe und Vitamine enthalten welche den Organismus bei der Heilung unterstützen sollen. Zudem gibt es ergänzende Produkte die zur äußerlichen Anwendung bestimmt sind. Sowohl im Bereich der herkömmlichen Kosmetik als auch im Bereich der Naturkosmetik gibt es hier eine große Auswahl. Herkömmliche Kosmetikprodukte haben meist den Sinn die Pickel auszutrocknen und so nur die betroffenen Stellen zu behandeln. Naturkosmetik geht meist einen Schritt weiter und trocknet die Pickel nicht nur aus, sondern hilft der Haut durch hochwertige, natürliche Inhaltsstoffe sich dauerhaft zu erholen. Oftmals sind Kamille und Lavendel Hauptbestandteil dieser Produkte. Beide Pflanzen haben eine nachweisliche entzündungshemmende Wirkung und helfen der Haut sich zu entspannen. Denn oft geht mit Akne nicht nur die Problematik der Pickel einher, sondern auch gerötete und spannende Haut die schmerzt. Gerade im Bereich der Naturkosmetik gibt es nicht nur Produkte zur Dauerbehandlung sondern auch zur Soforthilfe. Oft handelt es sich hier um spezielle Kräutermischungen welche bestehende Pickel mindern und schneller zur Heilung führen sollen.

Verschiedene Behandlungsweisen

  • Nahrungsergänzung
    Es gibt verschiedene Nahrungsergänzungsmittel welche den Organismus mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen versorgen. Auf diese Weise geht man innerlich gegen die Akne vor und hilft seinem Körper sich selbst zu helfen. Ein hilfreiches Produkt zum Aufbau wichtiger Nährstoffe ist beispielsweise Acnezine. Dies enthält alle förderlichen Nährstoffe und Vitamine um dem Körper die benötigten Ressourcen zu liefern. Ein zusätzlicher Besuch beim Dermatologen sollte zu jeder Zeit durchgeführt werden. Diese verfügen über das nötige Fachwissen und kennen womöglich noch weitere vielleicht recht neue Behandlungsweisen oder Medikamente die man als Betroffener testen kann.
  • Spezielle Akneprodukte
    Zur äußerlichen Anwendung eignen sich sowohl Produkte zur Vorbeugung als auch Produkte welche die aktuelle Akne und Pickel behandeln. Acnezine bietet nicht nur Nahrungsergänzung sondern auch eine perfekt darauf abgestimmte Feuchtigkeitscreme welche ergänzend die äußerliche Behandlung übernimmt.
  • Lichttherapie
    Manche Menschen sprechen auf eine spezielle Sonnenlicht-Therapie an. Hierbei wird dem Patienten intensiv künstliches Sonnenlicht durch eine Art Bestrahlung zugeführt. UV Strahlung wirkt antibakteriell und kann so die Neubildung und auch schnellere Heilung von Akne und Pickel begünstigen. Außerdem wirkt sich die Lichttherapie positiv auf die Psyche aus was ebenfalls einen zusätzlichen Erfolg mit sich bringen kann.
  • Antibiotika
    Antibiotika bekämpfen Bakterien und da auch Pickel und Akne oft durch Bakterien entstehen ist es sinnvoll eine Behandlung mit Antibiotika anzustreben. Diese wirken entzündungshemmend und können die Produktion von weiterer Akne so verhindern. Antibiotika sollen jedoch nicht dauerhaft gegeben werden daher wird hier meist auch nur eine kurzzeitige Besserung erlangt.
  • Hydroxy-Säuren
    Die natürlichen Fruchtsäuren werden oft bei einer Therapie gegen Akne und Pickel eingesetzt. Ziel ist es die Talgproduktion zu reduzieren und so die Bildung von entzündlichen Pickel zu verhindern. Zudem werden Bakterien bekämpft und bereits bestehende Entzündungen klingen schneller ab.
  • Hydroxycarbonsäure
    Diese Säure ist oft in Kosmetik enthalten, in der Behandlung mit Hydroxycarbonsäure ist die Dosierung jedoch wesentlich höher und daher auch wirkungsvoller. In einem zwei Wochen Intervall wird betroffene Haut behandelt und in dieser Zeit sollen akute Entzündungen sowie Pickel abklingen. Außerdem soll die Produktion neuer Akne verhindert werden.
  • Zink
    Zinkprodukte fördern den aktiven Heilungsprozess von Rötungen, Mitessern und Pickel, daher ist die Behandlung mit Zink gerade bei Dermatologen hoch gefragt. Viele Menschen können damit auftretende Pickel gut und wirkungsvoll behandeln.
  • Hormone
    Eine Hormonbehandlung eignet sich ausschließlich für Frauen. Hierbei werden meist antiandrogen wirkende Substanzen verabreicht. Diese beeinflussen die Talgproduktion in den Talgdrüsenfollikel. Viele Frauen haben durch die Behandlung mit Hormonen eine schnelle und dauerhafte Linderung von Akne und Pickel erfahren.

Unterstützende Maßnahmen zur Bekämpfung von Akne und Pickel

Neben verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln und Cremes kann man auch weiterführende Schritte unternehmen um die Akne langanhaltend zu verbessern und bereits bestehende Pickel zu bekämpfen. Wer Probleme mit Pickel hat sollte ganz besonders auf die tägliche Gesichtsreinigung achten. Sämtliche Reinigungsprodukte sollten immer gründlich wieder vom Gesicht entfernt werden, idealerweise sollten sehr sanfte und möglichst natürliche Produkte verwendet werden. Gerne kann man hier auf spezielle Allergie-Produkte oder direkt auf Naturprodukte aus der Apotheke zurückgreifen. Je weniger die Haut gereizt wird umso effektiver kann man auch die Bildung neuer Akne und Pickel vermeiden. Zudem entspannt sich die Haut durch die sanfte Behandlung und eventuelle Spannungsgefühle nehmen automatisch ab. Weiterhin sollten gerade Frauen die sich regelmäßig bis hin zu täglich schminken darauf achten das Make-Up restlos zu entfernen. Es sollten sich keinerlei Rückstände mehr im Gesicht befinden da diese die Poren verstopfen und so extrem begünstigend für weitere Aknebildung sind.

Dass Stress nicht sonderlich gesund ist weiß im Grunde jeder, doch oft lässt er sich auch nicht vermeiden. Manchmal macht man sich auch selbst Stress, Folge ist oft dass die bereits bestehende Anke und Pickel Problematik nur noch verschlimmert wird. Denn Stress wirkt sich nicht nur negativ auf die Psyche aus, sondern auch auf den Körper. Oft reagiert dieser dann mit erhöhter Talgproduktion und einer vermehrten Wucherung von Akne und Pickel. Auch wenn es schwer ist sollte man ab und an etwas langsamer machen und sich eine Pause gönnen. Das trägt nicht nur der psychischen Gesundheit bei, sondern verhindert auch Stress-Reaktionen des Körpers. Zudem sollte die Haut nicht überpflegt werden. Viele Betroffene neigen dazu ihre Haut mehrmals täglich zu reinigen und mit unterschiedlichen Mitteln einzureiben um ihrer Akne und den Pickel so den Kampf anzusagen. Doch manchmal ist gut gemeint dennoch nicht gut getan, wer seine Haut überdurchschnittlich oft reinigt, eincremt oder peelt sorgt nur dafür dass sie noch gereizter und anfälliger für Anke und Pickel wird. Daher sollte man zwar gründlich und ausdauernd, aber nie zu oft pflegen. Wenn die Haut den gesamten Tag mit gewissen Cremes bedeckt ist kann sie nicht atmen und die Poren verstopfen nur noch hartnäckiger. Eine Reinigung am Morgen und Abend reicht im Grunde vollkommen aus, wer möchte kann ebenfalls mittags noch einmal pflegen, aber mehr als dreimal täglich sollte man seine Haut nicht beanspruchen. Etwas reichhaltigere Pflegeprodukte sollten nur am Abend verwendet werden, so kann die Haut die Pflegestoffe über Nacht effektiv nutzen und verwerten. Tagsüber lieber auf leichte und dezente Cremes zurückgreifen, damit die Poren atmen können.

Gesunde Ernährung
Es ist bisher zwar umstritten doch es besteht die Theorie dass sich auch eine besonders ungesunde Ernährungsweise auf das Hautbild auswirkt. So sollte man gerade auf sehr ungesunde und enorm fettreiche Nahrung verzichten und lieber öfter zu Gemüse und Obst greifen. Es bedarf keinem gänzlichen Verzicht auf die bekannten ungesunden Mahlzeiten, doch sollte man stets auf ausgewogene und nährstoffreiche Zutaten achten. Auch Raucher, Kaffeetrinker und Menschen mit erhöhtem Alkoholkonsum sollten eventuell darüber nachdenken hier einzuschreiten. Viele Wissenschaftler sind sich mittlerweile sicher dass gerade Rauchen, Kaffee und Alkohol zumindest begünstigend auf die Akne wirken. So ist es möglich dass die Problematik zwar nicht verschwindet aber die immer wieder auftretende Neubildung von Pickel merklich zurückgehen würde. Wer sich dazu in der Lage fühlt sollte daher einmal das nervige Laster ablegen und sich und seinen Körper beobachten. Auch wenn es bisher sehr umstritten ist kann eine deutliche Verbesserung des Hautbildes die Belohnung für die Mühe sein.

Eventuelle Mangelerscheinungen behandeln
Ein Besuch beim Arzt ist bei langanhaltender Akne und Pickel sehr empfehlenswert, oft deutet die Bildung von Pickel nämlich eine akute Mangelerscheinung an die auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist. Eine Blutuntersuchung kann hier Klarheit verschaffen und eventuelle Mängel aufdecken. Sollte ein Nährstoffmangel bestehen kann man mit unterschiedlichen Nahrungsergänzungsmitteln vorbeugend gegen die weitere Bildung von Akne und Pickel vorgehen. Ganz oft sind es nur ganz minimal ersichtliche Mängel, manchmal sind sie auch gar nicht erkennbar aber dennoch vorhanden. Ein Blutbild zeigt auch nur gewisse Werte und sehr kleine können oft gar nicht erkannt werden, deshalb kann es nie schaden seinen Körper mit hochwertigen Vitaminen zu unterstützen.

Acnezine eignet sich beispielsweise hervorragend um den Körper mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen zu versorgen. Auch wenn kein eindeutiger Mangel vorliegt kann es nicht schaden den Körper mit hochwertiger Nahrungsergänzung zu versorgen das fördert die Rückbildung von bestehender Akne und Pickel und sorgt auch auf lange Sicht für Linderung.

Siehe Rangliste der besten Mittel gegen Akne

Nonacne